Ein Leben für die Spitze – Gudrun Borck ist verstorben

Es ist nie der richtige Zeitpunkt!
Es ist nie der richtige Tag!
Es ist nie alles gesagt!
Es ist immer zu früh!

Mit großer Trauer geben wir bekannt, dass Gudrun Borck am Sonntag, 22. November, nach kurzer schwerer Krankheit in Langen verstorben ist, nur eine Woche nach ihrem 77. Geburtstag.

1986 war sie eines der Gründungsmitglieder der Deutschen Spitzengilde e.V. Ziel der Vereinsgründung war es, alle textilen Spitzentechniken „unter einem Dach“ zu vereinigen, um die Techniken alle gleichwertig zu bewahren, weiterzuentwickeln und in die moderne Gestaltung zu führen.
Sie engagierte sich von Anfang an in der Spitzengilde.
Bereits 1991 wurde sie zur Museumsbeauftragten des Vereins. In Obertshausen wurde 1992 das Werkstattmuseum „Karl-Mayer-Haus“ eröffnet. Die Spitzengilde hat dort ihre Ausstellungsräume und ist fester Bestandteil des Museums. Im Museum betreute sie an den Öffnungstagen die Besucher und stand für Fragen zur Verfügung. Sie vertrat auch die Spitzengilde bei den Sitzungen des Heimat- und Geschichtsvereins Obertshausen.
In der Mitgliederversammlung der Spitzengilde 1992 in Mainz wurde sie zur 1. Vorsitzenden gewählt. Diese Position bekleidete sie bis 2004.
Seit Beginn der Vereinstätigkeit organisierte sie viele hochkarätige Ausstellungen von SpitzenkünstlerInnen und zu Spitzenthemen.
Mit ihrem großen Wissen um die Spitze und ihrer Geschichte hielt sie Vorträge auf Veranstaltungen und Messen.
Es war ihr ein zentrales Anliegen, die Technik der Nadelspitze weiterzugeben um sie zu erhalten und den Menschen damit ein Stück Lebensqualität zu vermitteln.
Gudrun Borck wird uns als Spitzenfachfrau und Vorbild in Erinnerung bleiben und wir werden ihr Vermächtnis bewahren und weitertragen.
Sie wird in der Spitzengilde eine große Lücke hinterlassen für alle, die sie kannten.

Mit ihr verlieren wir eine Freundin, eine Koryphäe in der Kunst der Nadelspitze, die Seele des Vereins, die mit ihrem Wissen über Spitzen und deren Geschichte Ihresgleichen sucht.

Frau Borck und die Nadelspitze, das war eine Einheit.

Der Vorstand der Deutschen Spitzengilde e.V.

Mitglied werden

Die Deutsche Spitzengilde e.V.

wurde im Jahre 1986 als bundesweiter Verein gegründet, ist seit 1989 ein eingetragener Verein und seit 1992 als gemeinnützig anerkannt. Wir wollen alte Spitzentechniken erhalten, weiterentwickeln und Spitzen modern gestalten. Jedes Jahr schreibt die Spitzengilde einen Spitzen-Wettbewerb aus, an dem Spitzenmacher -Innen aller Techniken ihre Kreativität zeigen können. Unsere Vereinszeitschrift heißt SPITZENBLÄTTER und erscheint viermal im Jahr. Sie bietet die Möglichkeit, eigene Werke vorzustellen, Erfahrungen und Anregungen weiterzugeben sowie Beiträge zum Thema “Spitzen” zu veröffentlichen. Die SPITZENBLÄTTER geben Auskunft über interessante Kurse, Veranstaltungen und Ausstellungen. Im Werkstatt-Museum Karl-Mayer-Haus in Obertshausen bei Offenbach zeigen wir  in zwei Räumen, neben jährlich wechselnden Ausstellungen, auch die Arbeiten des vergangenen Wettbewerbs. Ebenso befindet sich im Museum unsere Fachbibliothek mit Büchern in verschiedenen textilen Techniken. Einmal im Jahr trifft sich die Spitzengilde zu ihrer Mitgliederversammlung. Dort werden neben einer Ausstellung zu einem bestimmten Thema die Wettbewerbs-arbeiten den Mitgliedern und der Öffentlichkeit präsentiert und prämiert. Wir laden Spitzenzentren aus ganz Europa ein, sich in einer Werkschau einem interessierten Publikum vorzustellen. Ausgefallene textile Techniken kann man in den angebotenen Kursen kennen lernen. Der Händlermarkt bietet ausreichend Gelegenheit, neue Arbeitsmaterialien und Fachliteratur zu erwerben. Beim gemütlichen Beisammensein lernen sich die Mitglieder aus den verschiedenen Regionen Deutschlands näher kennen und tauschen Erfahrungen aus.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt zur Zeit im Inland 35,- € und im Ausland 44,- € pro Kalenderjahr. Eine Mitgliedschaft läuft jeweils von Januar bis Dezember; sie verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern sie nicht 3 Monate vor Ablauf schriftlich gekündigt wird.

Anmeldeformular für die Mitgliedschaft in der Spitzengilde zum Ausdrucken und Senden an oben genannte Adresse:

Anmeldeformular Vorderseite
Anmeldeformular Rückseite
Einzugsermächtigung